IMMOBILIEN CONSULTING – DENK MAL IMMOBILIEN
Start > Neues Wohnen und Leben im Alter > Anpassung der bestehenden Wohnsituation?

Anpassung der bestehenden Wohnsituation?

In den eigenen vier Wänden alt zu werden und darin möglichst selbstbestimmt zu leben ist der Wunsch der meisten älteren Menschen. Damit dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann, stellt sich die Frage, ob und wie sich die Wohnung, oder das Haus altersgerecht gestalten lassen kann.

 

Durch eine bedarfsgerechte, barrierefreie Gestaltung können Sie sich auch im Alter ungehindert in Ihrer Wohnung, oder in Ihrem Haus bewegen und den Alltag ohne fremde Hilfe bewältigen. Dies erhöht nicht nur den Komfort, sondern trägt auch dazu bei, Verletzungen durch Stürze zu vermeiden. Auch soziale Kontakte lassen sich leichter pflegen: Eine Wohnung ohne Stufen und Schwellen ist nämlich nicht nur für Sie komfortabler, sondern auch für Bekannte, die Sie besuchen - ob im Rollstuhl oder mit Kinderwagen.

 

Viele Hindernisse in Ihrer Wohnung lassen sich rasch und kostengünstig beseitigen, wenn sie erkannt werden. Manchmal werden kleine Maßnahmen nicht ausreichen, damit Sie weiterhin selbstständig in Ihrer Wohnung leben können.

 

Gerade Treppenstufen, Türschwellen und zu schmale Türen können im Alter zu beinahe unüberwindbaren Barrieren werden. Dusche oder Badewanne sollten bequem zu nutzen sein, auch wenn Ihre Bewegungsfreiheit schon etwas eingeschränkt ist. Der Zugang zu Ihrem Wohnhaus sollte trittsicher und Ihre Wohnung frei von Stolperfallen sein.

 

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen hat zum Thema "Zuhause im Alter" spezielle Empfehlungen herausgegeben. Diese beziehen sich auf Ausstattungs –und Einrichtungsmerkmale in Schlafzimmern und Küchen, sowie im Sanitärbereich und Gebäudezugängen bzw. Treppen. Ältere Personen sollen durch spezielle Wohnformen ein möglichst unabhängiges und selbständiges Leben in einer eigenen Wohnung führen. (http://serviceportal-zuhause-im-alter.de)

 

Wir beraten Sie in allen Fragen rund um die Wohnraumanpassung nach DIN 18025-1 und Barrierefreies Wohnen nach DIN 18025-2 und machen Vorschläge über Art und Umfang der erforderlichen Maßnahmen. Darüber hinaus übernehmen und koordinieren wir für Sie in Zusammenarbeit mit kompetenten Architekten und Handwerkern sämtliche Anpassungs- und Umbaumaßnahmen.

 

> Zurück zur Übersicht!